rescue alley 2839443 1280

Es ist kinderleicht...

So langsam nähern sich die großen Ferien und Feiertage mit verlängerten Wochenenden. Viele Menschen möchten in den Urlaub fahren, oder planen einen Kurztrip. Natürlich kommt es dadurch zu Staus auf den Autobahnen. In 2018 staute es sich im Durchschnitt 2000 Mal auf deutschen Fernstraßen, pro Tag! (Quelle:ADAC)

Was leider in einer Stausituation häufig vergessen wird, ist die Bildung einer Rettungsgasse.

Dieser Freiraum soll es Rettungs- und Hilfskräften ermöglichen ohne Verzögerung den Stau zu passieren.

Eine Rettungsgasse muss immer gebildet werden und zwar schon bevor der Verkehr komplett stillsteht. Auch wenn sich der Verkehr nicht wegen einem Unfall staut, besteht immer die Möglichkeit dass sich ein Fahrzeug mit Sonderrechten, z.B. auf einer Verlegung oder auf dem Weg zu einem Notfalleinsatz abseits der Autobahn befindet.

Die Rettungsgasse wird auf Autobahnen immer zwischen dem ganz linken und dem Fahrstreifen direkt daneben gebildet. Wie einfach es ist eine Rettungsgasse zu bilden, hat der Kreisfeuerwehr Verband Bautzen in einem Video präsentiert, es ist wirklich kinderleicht:

Rettungsgasse kinderleicht! (Link zum You Tube Video)

Beachten Sie bitte auch, dass Sie ausreichend Abstand zum vorderen Fahrzeug einhalten und Auf- und Abfahrten nicht blockieren. Es ist nicht erlaubt die Rettungsgasse zu befahren, sich dort aufzuhalten oder gar in der Rettungsgasse zu wenden.

Seit dem 19.10.2017 gelten neue, höhere, Bußgelder in Bezug auf das Verhalten in einer Rettungsgasse. Die Bußgelder reichen von 200,- und 2 Punkten für das nichtbilden der Gasse, bis hin zu 320,-, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot beim blockieren von Einsatzfahrzeugen mit Sachbeschädigung.

Wir wünschen Ihnen immer eine gute, sichere und staufreie Fahrt.