112-Notruflogo 150mm

Wir als Rettungsdienst sind immer bemüht, Ihnen als Bürger, so schnell wie möglich bei einem medizinischen Notfall zur Seite zu stehen. Damit das reibungslos und ohne Zeitverzögerung funktioniert muss unbedingt die richtige Notfallnummer gewählt werden.

Bereits vor über 40 Jahren wurde in Deutschland einheitlich die 112 als Notrufnummer eingeführt. Seit fast 25 Jahren gilt die 112 sogar europaweit als gültiger Notruf. Über diese Nummer werden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

Die 112 ist aus allen Telefonnetzen erreichbar. Aus dem Mobilfunknetz, bei sog. Prepaid Verträgen auch ohne Guthaben, es lässt sich sogar bei aktivierter PIN-Sperre der Notruf wählen. Einige Hersteller erlauben die Wahl auch ohne Eingabe der Tastensperre. Aufgrund von umfangreichem Missbrauch wurde allerdings 2009 in Deutschland festgelegt dass in Mobiltelefonen eine SIM Karte eingelegt sein muss. In den Telefonnetzen hat die 112 oberste Priorität, sollte das Netz überlastet sein, werden andere Gespräche gekappt. Die Wahl der 112 ist immer kostenlos.

Unter der 112 erreichen Sie immer eine Rettungsleitstelle. Das muss nicht immer sofort die für Sie zuständige sein. Der Grund hierfür ist rein technisch: Sollten sie zum Beispiel aus Reinbek mit der Ortsvorwahl 040 einen Notruf melden, landen Sie in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg. Auch bei der Meldung von einem Mobiltelefon kann es sein das sich die Funkzelle, in dem sich Ihr Handy eingebucht hat in einem anderen Landkreis befindet. Daher ist es wichtig als erstes den Ort des Notfalls zu nennen. Sie werden dann umgehend mit der zuständigen Leitstelle verbunden.

Sollten Sie einmal in einer Warteschleife landen, legen Sie auf gar keinen Fall auf, auch wenn es schwer fällt. Versuchen Sie nicht über andere Telefonnummern die Leistelle zu erreichen, hierdurch würden sich noch mehr Verzögerungen ergeben.

Bitte wählen Sie die 112 nur wenn Sie einen Notfall melden müssen. Missbrauch ist strafbar und wird verfolgt.

Bewahren Sie Ruhe und konzentrieren Sie sich auf das Gespräch. Wichtig beim absetzen eines Notrufes sind die 5 „W“:

Wo ist der Notfall?                                                                                                                                                   

Was ist passiert?

Wieviele Personen sind betroffen?

Welche Art von Verletzung/Erkrankung liegt vor?

Warten auf Rückfragen?

Daraufhin wird die Rettungsleitstelle unverzüglich die erforderlichen Rettungskräfte zu Ihnen schicken.

Stellen Sie nach Möglichkeit einen Einweiser an die Straße, damit die Retter schnell zu Ihnen finden.